London/Berlin, 15. August 2019 – Greenberg Traurig hat Rentokil Initial PLC (Rentokil) beim Verkauf ihrer Beteiligung an der CWS-Boco International GmbH (CWS) an die Haniel & Cie. GmbH (Haniel) beraten. Rentokils Anteil von 17,8 Prozent an der CWS, einem führenden Anbieter von Berufskleidung und Hygienedienstleistungen in Europa, wurde gegen eine Barzahlung von 430 Millionen Euro verkauft. Über weitere Details der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.
 
Die Transaktion wurde federführend von der Londoner Partnerin Sarah Moyles mit der Unterstützung des Partners Dr. Josef Hofschroer und Senior Associate Natalie Hsiao (alle Corporate) sowie der Partnerin Dr. Viola Bensinger und Associate Valentino Halim (beide IP/IT) aus dem deutschen Büro und IP-Experte Ewen Mitchell aus London beraten.
 
Hintergrund: Greenberg Traurig berät Rentokil in Großbritannien seit über 10 Jahren bei Transaktionen aller Art, u.a. ebenfalls gemeinsam mit dem deutschen Büro beim Einstieg in das Joint Venture mit Haniel im Jahr 2017. Das gebildete Joint-Venture-Unternehmen führte Rentokils Geschäft für Berufskleidung und Hygienedienstleistungen in zehn europäischen Ländern mit dem von Haniel in 17 vorwiegend europäischen Ländern zusammen. CWS beschäftigt dadurch ca. 10.800 Mitarbeiter und erwirtschaftet Umsätze von ca. 1,1 Milliarden Euro. Als Gegenleistung hatte Rentokil damals u.a. eine Barzahlung in Höhe von 520 Millionen Euro und den Anteil an der CWS von 17,8 Prozent erhalten. Die Begründung des Joint Ventures war für Rentokil der erste Schritt einer strategischen Devestition dieser Geschäftsbereiche, welcher nun mit der geplanten Übertragung der Beteiligung an Haniel vollendet wird.

Das britische Unternehmen Rentokil bietet Dienstleistungen im Bereich Schädlingsbekämpfung, gewerbliche Hygiene sowie Pflanzen und Duftstoffe an. Rentokil verfügt über mehr als 1.800 Serviceteams in 70 Ländern, die 91 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung in über 90 der 100 größten Städte der Welt abdecken.

Haniel ist ein deutsches Familienunternehmen mit Sitz in Duisburg-Ruhrort, das im Jahr 1756 gegründet wurde. Das Portfolio von Haniel umfasst derzeit vier Geschäftsbereiche, die in ihren jeweiligen Branchen eine führende Marktposition einnehmen.

 

Über Greenberg Traurig

Greenberg Traurig ist eine führende internationale Transaktionskanzlei an weltweit 41 Standorten. In Deutschland beraten rund 70 Anwälte schwerpunktmäßig Transaktionen in den Branchen Immobilien, Technologie und Telekommunikation, Medien und Entertainment sowie Infrastruktur.

Die Kanzlei zeichnet sich durch ihren integrierten Beratungsansatz aus, der juristische Kompetenz mit umfassenden Branchenkenntnissen verbindet. Dafür werden die Anwälte von führenden Anwaltsverzeichnissen regelmäßig empfohlen. Das vom Handelsblatt veröffentlichte „Best Lawyers Ranking“ zeichnete das Team 2019 erneut mit dem Qualitätssiegel „Deutschlands beste Anwälte“ aus.

Das Londoner Büro von Greenberg Traurig verfügt über ein multidisziplinäres Team von mehr als 80 Anwälten.

Greenberg Traurig wurde 1967 in den USA gegründet. Weltweit beraten 2100 Anwälte in den USA, Europa, Asien und Lateinamerika innovative Unternehmen.