Greenberg Traurig unterstützt neue PropTech Initiative

Berlin, 21. November 2018 – Gemeinsam mit führenden Akteuren der Immobilienwirtschaft unterstützt Greenberg Traurig die „Initiative Digitaler Türzugang“ (IDiT). Die Initiative soll als Plattform an der Schnittstelle zwischen Immobilien und Technologie gemeinsam technische und kaufmännische Lösungsansätze sowie Branchenstandards beim Einsatz digitaler Technologien beim Gebäude- und Wohnungszugang erarbeiten.

Greenberg Traurig wird sich dabei um die Entwicklung und rechtliche Bewertung der Geschäftsmodelle kümmern. Mit ihrer umfassenden Expertise in der Digitalisierung der Immobilienwirtschaft ist Greenberg Traurig als einzige Kanzlei in der IDiT vertreten. „Auch im Bereich der Haustechnik hat die Digitalisierung Einzug gehalten. Dies eröffnet neue und innovative Geschäftsmodelle, die zahlreiche rechtliche Fragen aufwerfen. Die Herausforderungen sollen in der IDiT durch eine Vernetzung von Wohnungswirtschaft, Dienstleistern und PropTechs gemeinsam angegangen und gelöst werden,“ so Dr. Christoph Enaux, Partner und Leiter der Initiative „Digital Real Estate“ bei Greenberg Traurig in Deutschland.

Im Rahmen der Initiative „Digital Real Estate“ befassen sich die Anwälte von Greenberg Traurig mit Rechtsfragen und Geschäftsmodellen beim Einsatz digitaler Technologien in der Immobilienbewirtschaftung sowie in den Bereichen Multimedia, Smart Home, Smart Energy und Ambient Assisted Living.

Neben Greenberg Traurig gehören zu den Gründungsunternehmen der IDiT unter anderem Deutsche Wohnen, KIWI, Schindler Deutschland, Gegenbauer, PRÜM-GARANT, Immobilien Service Deutschland, Hager und Abus.