Immobilienwirtschaftsrecht

Das Team >
45 von Chambers & Partners ausgezeichnete Anwälte
Über 45 Immobilienanwälte wurden von Chambers & Partners, Chambers USA 2017, Chambers UK 2017 und Chambers Europe 2016 ausgezeichnet.
Kanzlei des Jahres für Immobilienwirtschaftsrecht
Greenberg Traurig wurde vom führenden deutschen Anwaltsverzeichnis JUVE als Kanzlei des Jahres 2017 für Immobilienwirtschaftsrecht sowie Immobilien- und Baurecht ausgezeichnet.
1. Team das zum zweiten Mal mit dem immobilienmanager Award ausgezeichnet wurde
Die Immobilienanwälte von Greenberg Traurig Germany haben als erstes Team den prestigeträchtigen "immobilienmanager Award", mit dem die erfolgreichsten Personen, Unternehmen und Projekte der Immobilienbranche ausgezeichnet werden, zwei Mal erhalten (2012 und 2016). Darüber hinaus hat die Praxisgruppe als erstes Team den "Chambers USA Award of Excellence - Real Estate Law Firm of the Year" 2017, 2013 und 2010 erhalten.

Schwerpunkte

Führende Immobilienwirtschaftskanzlei

Über 300 Anwälte weltweit

Seit der Gründung von Greenberg Traurig zählt die Beratung der Immobilienwirtschaft zu den Schwerpunkten unserer Kanzlei. Über 300 Immobilienrechtler weltweit betreuen Mandanten aus Schlüsselmärkten in den Vereinigten Staaten, Europa, Asien und Lateinamerika. Immobilienentwickler, Kreditgeber, Investmentmanager, Private-Equity-Fonds, REITs, Betreiber, Joint Ventures, Staatsfonds, internationale Entwickler und Privateigentümer vertrauen auf die diversifizierten und umfassenden rechtlichen Lösungen unserer Anwälte im Immobilienwirtschaftsrecht.

In jeder Phase der Immobilientransaktion gut beraten

Wir bieten unseren Mandanten einen ganzheitlichen Beratungsansatz und begleiten sie in jeder Phase einer Immobilientransaktion. Wir beraten zu Immobilienan- und -verkäufen und Investitionen, Baurecht, Projektentwicklungen, Management und Vermietung, Finanzierung von Immobilien, Restrukturierung und Verwertung in allen relevanten Assetklassen. Darüber hinaus betreuen unsere Anwälte ein breites Spektrum von Gewerbe-, Freizeit- und Wohnimmobilien, einschließlich Beteiligungsfinanzierung und strukturierten Schuldinstrumenten.